23.04.2012

von B°-MR

Eintrittskarten zu gewinnen

Abtauchen in die Geheimnisse der TIEFSEE - das können Sie mit Bayern-online. Gewinnen Sie Ihre Eintrittskarten.

Eingang zur TIEFSEE - Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim

Die Dunkelkammer des Lebens

Gewinnspiel zur "TIEFSEE" im Lokschuppen

Aus dem All betrachtet, schimmert unser Planet in einem satten, dunklen Blau: 71 Prozent seiner Oberfläche sind mit Wasser bedeckt. Das Weltmeer ist im Mittel etwa 4.000 Meter tief und die tiefste Stelle liegt bei 11.034 Meter im Marianengraben.

Die Artenvielfalt in der dunklen und kalten Tiefsee ist faszinierend: urzeitliche Korallen, fluoreszierende Fische, majestätische Quallen oder gigantische Riesenkraken - eine bizarre, einzigartige und wunderschöne Welt. Sie ist der größte Lebensraum auf unserem Planeten, aber nur ein winziger Teil, ungefähr ein Prozent, ist bisher erforscht. Etwa 10.000 Tierarten sind beschrieben, bis zu zehn Millionen Arten werden in den Tiefen der Ozeane vermutet.

Tauchen Sie mit uns ein in die TIEFSEE.

Wir haben für Sie die Ausstellung besucht und haben diese Eindrücke auf unserem Rundgang gewonnen.

Den Eindruck des Abtauchens in die Tiefsee vermittelt eine 21 Meter lange, raumhohe Projektion auf eine wellig geschwungene Wand - so genannter Planktonschnee zieht am Besucher vorbei, hin und wieder erscheint schemenhaft eine Qualle, ein leuchtender Fisch oder ein Wal taucht an den Besuchern vorbei.

Hightech in der Tiefsee - Forschungsschiffe sind weltweit auf Expeditionen unterwegs und erkunden den Zustand der Weltmeere. Verankerte oder frei im Wasser treibende Messstationen messen unter anderem Meeresströmungen, Salzgehalt und Temperatur.

Im Reich der Finsternis - Die Tiefsee ist eine extreme Lebenswelt. Aus der einzigartigen Sammlung des Zoologischen Museums der Universität Hamburg stammen die seltenen Präparate von Tiefsee-Fischen.

Schlammwüsten und Black Smoker - Die Böden der Tiefsee bestehen aus weichem Sediment. Diese riesigen Schlickebenen werden von Fischen wie Chimären und Grenadierfischen, See- und Schlangensternen, Krebsen, Würmern und vielen Kleinstlebewesen bewohnt.

Aquarien - Ein weiteres Highlight sind die Aquarien - je eines ist für Anglerfische und einen Kraken reservieret und mit ein bisschen Geduld kann man im dritten Becken auch die leuchtenden Organe der Leuchtaugen- und Tannenzapfenfische sehen.

Neue Forschungsplattform - Mehr an eine Raumstation erinnert der SeaOrbiter des französischen Architekten Jacques Rougerie - das vier Meter hohe Testmodell dieser großen Forschungsplattform, die in wenigen Monaten vom Stapel laufen soll, schlägt die Brücke zur Zukunft.

Die Zukunft begann gestern - Die Schlussinszenierung zeigt einige Zusammenhänge zwischen dem riesigen Ökosystem Tiefsee und dem Klimawandel auf - und sie regt zum Nachdenken und zur Diskussion über das System Erde an.

Um diesen wundervollen Rundgang einmal selbst erleben zu können, verlosen wir 3 mal 2 Eintrittskarten für die Ausstellung TIEFSEE im Lokschuppen Rosenheim.

Und hier unsere Gewinnspielfrage:

Von wem stammt das Schlusswort zur Ausstellung TIEFSEE?

Ein kleiner Tipp: Die Lösung ist in unserem Video versteckt.

Bitte senden Sie uns ihre Lösung an folgende E-Mail-Adresse: tiefsee(at)rosenheim.bayern-online.de

Teilnahmeschluss ist der 31.05.2012.

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und hier bekannt gegeben.

Passend zum Thema

100 Jahre Titanic-Untergang: das einzige Bild vom Eisberg ist im Lokschuppen in der TIEFSEE-Ausstellung zu sehen.

An Ostern in die TIEFSEE abtauchen! Spaß und Abenteuer im Ferienprogramm zur TIEFSEE Ausstellung

Der Lokschuppen ist App to Date! Ab sofort gibt es eine kostenlose App für I-Phones zum Entdecken des Lokschuppen.

Mehr aus der Rubrik

Der Lokschuppen Rosenheim "vergoldet" die Pfingstferien daheim mit einem spannenden Ferienprogramm

Die CD zur Ausstellung: INKA MOODS - a portrait in music von Mulo Francel, Martina Eisenreich und Wolfgang Lohmeier

Nach nur einem Monat wurde der 25.000ste Besucher bei "INKA - Könige der Anden" im Ausstellungszentrum Lokschuppen begrüßt.