12.07.2014

von B°-MR

Dahoam studiern

Im Herbst 2014 startet in Mühldorf a. Inn der Bachelorstudiengang Maschinenbau, Vorkurs für Maschinenbau-Studium.

Besichtigung der neuen Räumlichkeiten am Studienstandort Mühldorf a. Inn

10 Teilnehmer bereiten sich in Vorkurs auf Maschinenbau-Studium vor

Im Herbst 2014 startet in Mühldorf a. Inn der Bachelorstudiengang Maschinenbau. Studierende können das achtsemestrige Studium parallel zu einer Ausbildung oder Berufstätigkeit absolvieren. 10 künftige Studierende erweitern derzeit ihre Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern wie Mathematik und Physik im Rahmen eines Vorbereitungskurses, den die IHK-Akademie durchführt und der gemeinsam mit der Hochschule Rosenheim konzipiert wurde. Der Kurs vereinfacht den Einstieg ins Maschinenbaustudium, das in Räumen des Landratsamts stattfinden wird. Die Hochschule Rosenheim rechnet mit 15 Studienanfängern im kommenden Wintersemester.

"Der Vorbereitungskurs ist für mich sehr hilfreich. In meinem Berufsalltag spielt die praktische Anwendung eine größere Rolle als theoretisches Wissen, das ich nun nach der Arbeit auffrischen kann", findet etwa David Nguyen. Der ausgebildete Industriemechaniker arbeitet bei der Firma MBM Maschinenbau GmbH und wird dort während des Maschinenbaustudiums weiter beschäftigt sein. "Ich möchte gerne noch einen Bachelorabschluss erwerben, wollte dafür aber nicht meine Arbeitsstelle aufgeben. Dass ich nun berufsbegleitend studieren kann und das in räumlicher Nähe zu meinem Arbeitgeber, das freut mich sehr", erklärt Nguyen.

"Über den großen Zuspruch gerade von beruflich qualifizierten Bewerbern sind wir fast ein wenig überrascht", erklärt Prof. Heinrich Köster, Präsident der Hochschule Rosenheim. Schließlich gehöre eine sehr hohe Motivation und Leistungsbereitschaft dazu, parallel zu einer Vollzeittätigkeit zu studieren. Studieneinsteiger ohne Hochschulzugangsberechtigung müssten zudem einen Teil des Stoffs nachholen, den Abiturienten bereits in der Schule erwerben und der im Studium vorausgesetzt wird. "Wir sind aber überzeugt, dass unser Zeitmodell gut an die Bedürfnisse dieser Zielgruppe angepasst ist und dass wir mit dem Kurs der IHK-Akademie eine optimale Vorbereitungsmöglichkeit bieten", so Köster. Insgesamt rechne die Hochschule Rosenheim mit 15 Studienanfängern, darunter sechs Auszubildende von regionalen Firmen. 10 Studierende hätten sich bereits eingeschrieben, die Bewerbungsfrist laufe aber noch ein paar Wochen.

Das Landratsamt Mühldorf a. Inn baut derzeit die künftigen Seminarräume um. Zum Start des Vorlesungsbetriebs im Oktober dieses Jahres sollen die Räume fertig sein, von der Highspeed-Internetverbindung bis zur Teeküche und einem Dozentenbüro ist an alles gedacht. "Es läuft alles nach Plan", berichtet Landrat Georg Huber. "Dozenten der Hochschule haben die neuen Räumlichkeiten bereits besichtigt und sich sehr positiv geäußert." Der Landkreis investiere gerne in die neuen Räume, schließlich steigere das Bildungsangebot die Attraktivität des Landkreises bei Unternehmen und der Bevölkerung.

Davon ist Bernd Sibler, Staatssekretär im bayerischen Wissenschaftsministerium, überzeugt. Bei der Ansiedlung von Bildungsangeboten in der Region könnten Wissenschafts- und Strukturpolitik gut zusammenwirken. Der bayerische Ministerrat hatte sich bereits im April 2013 entschieden, das Projekt mit einer dreijährigen Anschubfinanzierung zu fördern.

Froh über diese Entwicklung zeigt sich auch der Stimmkreisabgeordnete Staatsminister Dr. Marcel Huber: "Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, den Bachelorstudiengang Maschinenbau im Landkreis Mühldorf ins Leben zu rufen. Mit diesem Schritt werden wir die Hochschullandschaft Bayerns auf unseren Landkreis ausdehnen und hier die Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft unserer Heimat stärken."

Besichtigten die neuen Räumlichkeiten am Studienstandort Mühldorf a. Inn: Staatsminister Dr. Marcel Huber, Saatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz und Abgeordneter des Landkreises Mühldorf a. Inn, Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Prof. Heinrich Köster, Präsident der Hochschule Rosenheim, Georg Huber, Landrat des Landkreises Mühldorf a. Inn, David Nguyen, Mitarbeiter der Firma MBM Maschinenbau Mühldorf GmbH und Elisabeth Huber, Referentin "Lernen vor Ort" am Landratsamt Mühldorf a. Inn.

Bewerbungen für den Studiengang sind noch bis zum 15. Juli 2014 möglich.

Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Rosenheim, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim, Telefon: 08031 - 805-0

Passend zum Thema

Klassische Ingenieursdisziplin neu aufgelegt: Maschinenbau-Bachelor an der Hochschule in Rosenheim

Das MINT-Basisstudium startet im Herbst in Altötting - gut vorbereitet zum Bachelor-Abschluss.

Mit einer großen Jubiläumswoche feiert die Fakultät für Innenarchitektur der Hochschule Rosenheim vom 03. bis 09. Juli 2014 ihr 40-jähriges Bestehen.

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: