09.06.2010

von B°-MR

Viertelmillion geschafft

Toll, die Viertelmillion ist geschafft! 250000 Gartenschau-Besucher, weder Regen noch Hochwasser hält die Gäste ab

Werner Oeckler, OB Bauer, Herr und Frau Wolf und Dagmar Voß, Geschäftsführerin LGS

Gratulation an den 250000 Besucher Herrn Wolf

Auch wenn die kleine Pia ein wenig von der Sonne geblendet wurde, sie bekam doch mit, dass Opa und Oma auf der Gartenschau ganz besonders empfangen wurden. Die Oberbürgermeisterin höchst persönlich stand da und gratulierte herzlich Georg Wolf, der mit Ehefrau Christel und Enkelin Pia um am Mittwochmorgen, 9.6.2010 kurz nach 10 Uhr bei strahlendem Wetter als 250000ster Besucher das Gartenschaugelände betrat.

Der Rentner aus Grafenau im Bayerischen Wald besucht zurzeit Tochter Regina, die in Niederndorf bei Pfaffing lebt. "Wir wollten unbedingt zur Landesgartenschau. Das haben wir schon lange geplant. Jetzt konnten wir das geschickt mit einem Besuch bei unserer Tochter kombinieren. Und heute können wir sie damit sogar noch unterstützen, denn sie muss arbeiten und wir haben gerne unsere Enkelin mit hierher genommen. Da ist ja auch für Kinder viel geboten," strahlte der 62jährige.

Vergnügt nahm er das Gastgeschenk entgegen. Einen Rosenstock. Und nicht irgendeinen Rosenstock, sondern die allererste "Out of Rosenheim"- Rose. Eine brandneue Züchtung, die von Deutschlands bekanntestem Rosenzüchter Kordes speziell zu Ehren der Rosenheimer Gartenschau kreiert wurde und die es überhaupt erst ab nächsten Mittwoch nach der offiziellen Rosentaufe im Riedergarten, der auf dem Gartenschaurundweg liegt, zu kaufen gibt. Als zusätzliches Schmankerl gab es zu den Rosen noch Gutscheine für die Gastronomie, damit die beiden mit einem Glas Sekt – oder wegen der hohen Temperaturen lieber alkoholfrei auf ihren Gartenschautag anstoßen können.

Auch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer stand die Freude ins Gesicht geschrieben: "Ich bin stolz, dass bereits 250000 Menschen dem bisher durchwachsenen Wetter getrotzt und unser Landesgartenschaugelände ausgiebig genossen haben. Der heutige Sonnenschein ist doch ein gutes Omen dafür, dass es jetzt mit dem Wetter und den Besuchern so positiv weiter geht", erzählte sie. Werner Oeckler, der städtische Geschäftsführer fand besonders schön, dass es diesmal ein Ehepaar aus dem bayerischen Wald "getroffen" hat, nachdem der 100000. Besucher aus Nürnberg kam. "Ja, weil das zeigt, dass die Leute in ganz Bayern neugierig auf unsere Gartenschau sind. Trotz des ja wirklich unberechenbaren Wetters haben wir täglich viele Reisebusse. Nicht nur aus Bayern, sondern aus Südtirol, Lichtenstein und Österreich. Und am Muttertag und am Pfingstwochenende während der Japantage war es sogar über 20 Busse, wie heute auch!"

Das Ehepaar Wolf war mit dem Auto da und hat auf jeden Fall einen Traumtag erwischt. "Jetzt schauen wir uns erst mal den Plan an und entscheiden dann spontan, wo wir hingehen", sagt Georg Wolf. Der Rosenstock wird derweil an der Kasse für ihn aufbewahrt. Zu sehen gibt es genug. "Wir wollen auf jeden Fall die Themengärten sehen und die Stauden", sagt Christl Wolf. Aber am Spielfluss werden sie mit der fast zweijährigen Pia sicher auch nicht vorbei kommen.

Passend zum Thema

Die Arche der Hochschule Rosenheim steht schon auf dem Gelände der Landesgartenschau in Rosenheim

Die erste große gärtnerische Abnahme der Landesgartenschau 2010 hat bereits stattgefunden mit 11 Themengärten.

Mit zwei stylishen und noch dazu umweltfreundlichen Fahrzeugen macht Fiat Bernegger die Gartenschau mobil.

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: